Aktuelles Archiv

Die vergangenen aktuellen Meldungen sehen Sie hier.

Gut Hellberg alte Zeichnung

Unser rundes Jubiläum im Dezember 2021

Die Wohlfahrtsgesellschaft „Gut Hellberg“ mbH, Trägerin der Einrichtungen St. Franziskusheim und St. Augustinusheim mit Sitz in Ettlingen wird am 06.12.2021 100 Jahre alt.

Aufgrund der aktuellen Situation wird auf größere Feierlichkeiten verzichtet. Beide Einrichtungen konnten ihre Geburtstage in den letzten Jahren anlässlich ihrer Gründung ausgiebig feiern.

Die Geschäftsführung und das Leitungsteam dankt den Mitarbeitenden der Einrichtungen und der Geschäftsstelle in kleinem Rahmen für ihr Engagement in der Begleitung und Förderung von jungen Menschen.

Jugendliche

Corona-Virus

Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken, bedarf es weiterhin den Maßnahmen – auch in unseren Einrichtungen:

  • Kontakte untereinander werden auf den absolut notwendigen Umfang begrenzt.
  • Die Einrichtungen haben entsprechende Hygienekonzepte entwickelt und setzen diese um.
  • Aktuell finden immer noch keine öffentlichen Veranstaltungen statt.
  • Wir bitten um Verständnis, dass aktuell auch alle Kontakte zur Öffentlichkeit auf das Notwendigste reduziert werden.

Tief berührt bedanken wir uns bei allen Ehrenamtlichen, die uns in dieser schwierigen Zeit bei unserer Arbeit mit den jungen Menschen unterstützt haben und dies weiterhin tun!

Geschäftsführer Professor Dr. Michael  Nagy,  Klaus Schwarz

Herrn Klaus Schwarz zum 35-jährigen Dienstjubiläum in der Wohlfahrtsgesellschaft Gut Hellberg

Institutionen werden immer von Menschen geprägt, und sie prägen Menschen.

Herr Klaus Schwarz, Bereichsleiter der Beruflichen Bildung an unseren beiden Standorten im St. Augustinusheim Ettlingen und im St. Franziskusheim Rheinmünster–Schwarzach,  prägt die Inhalte, aber auch die Werte der Organisation nun seit über 35 Jahren.

Er hat Funktionen als Ausbilder, technischer Lehrer und Ausbildungsleiter übernommen und mit größter Sorgfalt und Fachkunde die Berufliche Bildung heute, neben den beiden sozialpädagogischen Einrichtungen zur „3. Säule“ der Gesellschaft, ausgebaut.

Gleichzeitig trug und trägt er übergeordnete Verantwortung mit, war Stellvertreter des Einrichtungsleiters und selbst kommissarischer Gesamtleiter und ist heute Mitglied im Leitungsteam der Gesamtorganisation.

Zudem verfügt er über die Fähigkeit, wichtige Vernetzungen für die Wohlfahrtsgesellschaft zu schaffen, so als Leiter des Mitarbeiterforums berufliche Bildung im Diözesan-Caritasverband Freiburg und im Ausschuss für berufliche Bildung des Bundesverbandes katholischer Einrichtungen.

Herr Schwarz verbindet in der Führung der Beschäftigten und in der Anleitung der Auszubildenden Zielklarheit mit dem Respekt vor jeder einzelnen Persönlichkeit. Damit zeigt er ein Handeln, dass christliche Werte in praktisches Tun übersetzt und dadurch glaubwürdig macht.

Die Leitung der Gesellschaft verbindet den Dank an Herrn Schwarz mit der Freude darüber, dass er seine Führungsaufgabe in den nächsten Jahren fortsetzen und sicher die Chancen der beruflichen Bildung für junge Menschen weiter erfolgreich ausbauen wird.

Wir haben Herrn Schwarz, an seinem Kunstverständnis und seiner Werteorientierung ausgerichtet, das handgefertigte Faksimile aus einem mittelalterlichen Stundenbuch (Maria Verkündigung) geschenkt.

 

Prof. Dr. Michael Nagy

Geschäftsführer

Herr Nagy übergibt Herrn Krehl den Schlüssel

Stefan Krehl ist unser neuer Geschäftsführer

Stefan Krehl seit 1. April 2022 neuer Geschäftsführer der Wohlfahrtsgesellschaft „Gut Hellberg“ mbH

Herr Stefan Krehl löst Herrn Prof. Dr. Michael Nagy ab, der vom 01.01. bis zum 31.03.2022 die Interims-Geschäftsführung  nach dem Ausscheiden von Frau Heike Konzelmann übernommen hatte.

Die letzten drei Jahre war Herr Krehl in geschäftsführenden Positionen in der ambulanten und stationären Altenhilfe tätig. Als Einrichtungsleitung im Jugendstrafvollzug in Sachsen hatte Herr Krehl bereits Jugendhilfe „am äußersten Rand“ erlebt, bevor er einige Jahre in unterschiedlichen Verantwortungsebenen, in Projekten und beratend in die „klassische“ Jugendhilfe wechselte. Neben einem betriebswirtschaftlichen Studium hat Herr Krehl evangelische Theologie studiert und war auch einige Jahre als Pastor tätig.

Die Wohlfahrtsgesellschaft konnte mit Herrn Krehl eine erfahrene und für die auf ihn zukommenden Aufgaben bestens geeignete Führungspersönlichkeit gewinnen.